Random Act of Kindness #9

Suechätzi öppis?

This was the simple question posed by a young woman that touched me so much after walking all day – all week. I was about to continue my walk in the diminishing daylight towards my chosen destination. I stood on a busy square in front of a lamppost with a collection of directional trail markers, some for hiking trails, some for bicycle trails. As I was contemplating the most appropriate route from Brunnen to Schwyz, considering that I no longer desired to take the scenic one, but rather the most efficient way, a stranger approached me and asked a simple question:

Suechätzi öppis?

“Are you looking for something?” in the local dialect. Of course, I was looking for something. My entire journey is part of ‘looking for something’; but at the moment, I was discerning a very simple question. So, I put that question out to the stranger in front of me. And I accepted her answer without questioning because I knew that this random act of kindness was not random at all, it was a form of guidance that was presented to me. Needless to say that I got to the hostel without delay. Wegweiser

Suechätzi öppis?

Das war die simple Frage die eine junge Frau mir stellte und die mich im Moment, nach einem anstrengenden Wandertag so sehr berührte. Ich wollte meine Wanderung in der einbrechenden Dunkelheit Richtung des gewählten Zielortes fortsetzen.Ich stand auf einem verkehrsreichen Platz vor einer Strassenlampe an der verschiedenste Wegweiser für Wander- und Fahrradwege angebracht waren. Ich war mir am Überlegen auf welchem Weg ich wohl am besten von Brunnen nach Schwyz gelangen würde. Ich suchte ja nicht mehr die Route mit den Sehenswürdigkeiten, ich wollte einfach auf schnellstem Weg zum Ziel. So kam es dass eine Fremde mich unverhofft ansprach mit der einfachen Frage:

Suechätzi öppis?

“Suchen Sie etwas?”, im einheimischen Dialekt. Natürlich bin ich auf der Suche. Bei meiner ganzen Reise geht es ja darum, dass ich etwas suche. Doch in jenem Moment wollte ich ja nur eine unkomplizierte Frage entscheiden. Also, stellte ich die Frage an die mir völlig Unbekannte die vor mir stand. Und ich akzeptierte ihre Antwort ohne zu hinterfragen weil ich wusste dass diese zufällige Güte überhaupt nicht zufällig war: Es war eine Form von Vorsehung oder Führung die mir zukam. Natürlich muss ich gar nicht erst erwähnen, dass ich danach die Herberge ohne Verzögerung aufgefunden habe.

Random Act of Kindness #8

Random Act of Kindness #7

Random Act of Kindness #6

Random Act of Kindness #5

Random Act of Kindness #4

Random Act of Kindness #3

Random Act of Kindness #2

Random Act of Kindness #1

Verdichten (+en)

Bergahorn, allein auf weiter Flur [in der Nähe des Kraftortes Heiligkreuz] - A solitary Great (or Sycamore) Maple tree [near Heiligkreuz, a place of strength].
Bergahorn, allein auf weiter Flur [in der Nähe des Kraftortes Heiligkreuz] – A solitary Great (or Sycamore) Maple tree [near Heiligkreuz, a place of strength in Switzerland].

Heute möchte ich ein Gebet mit dir teilen, das in poetischer Weise beschreibt woher einige meiner Gedanken stammen die die Grundlage sind für viele meiner Blogeinträge. Es gibt mir Kraft, diesen Weg weiter zu gehen.

Gott,
lege Worte mir in den Mund,
die über das hinaus reichen, was erreichbar ist.
Die über das hinaus denken,
was denkbar ist.
Die sich mehr wünschen
und mehr vorstellen,
als ich mir wünschen und vorstellen kann. Continue reading “Verdichten (+en)”